Motopädagogik: Mädchen im blauen Netz

Berufsbegleitende Qualifizierung für Motopädagogik - ein Angebot in Modulen

In Kooperation mit dem Verband Evangelischer Kindertageseinrichtungen in Schleswig-Holstein e. V. (VEK).

Seit im Kindertagesstättengesetz Schleswig-Holstein im August 2006 die Leitlinien zum Bildungsauftrag der Kindertageseinrichtungen aufgenommen wurden, befinden sich Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in Kindertages­einrichtungen in einem fortlaufenden Prozess. Die Qualifizierung der Fachkräfte steht dabei im Vordergrund. Die Inanspruchnahme externer Beratung oder interner fachlicher Professionalisierung und Fokussierung ist in diesem Prozess ein wesentlicher Aspekt.

Grundlage der aufbauenden Qualifizierung und Professionalisierung ist die Zusatzqualifikation "Motopädagogik / Psychomotorik für Kinder". Nach einer Phase der angeleiteten Praxis im eigenen Arbeitsfeld (Modul: Angeleitete Praxis) ist anschließend eine Spezialisierung (Modul: Psychomotorik U3 / Bewegung und Lernen / Inklusive Bewegungswelten) möglich. Eine besondere Beratungs- und Moderationskompetenz wird über einzelne weitere Module erworben.

Als qualifizierte Fachkraft und Multiplikatorin besteht die Möglichkeit, neue Impulse im Arbeitsfeld zu setzten (siehe auch "Qualitätssiegel Anerkannter Bewegungskindergarten") und die Identifizierung mit dem Beruf zu intensivieren.

Sie erwerben folgende Kompetenzen:

Berufliche Handlungskompetenzen – zum Beispiel:

  • Bewegungspädagogische Angebote in ihrer Kita oder einer Partnerkitazu konzipieren, durchführen oder zu reflektieren
  • Die Qualität im Bildungsbereich „Körper, Bewegung und Gesundheit“ sichern
  • Sich als gleichberechtigtes Mitglied in einem multiprofessionellen Team verstehen

Beratungs- und Moderationskompetenzen – zum Beispiel:

  • Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in Kitas unterstützen - Schwerpunkt U3
  • Elternarbeit und Elternberatung
  • Umsetzung und Audit „Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen“
  • Inklusion in Kindertageseinrichtungen

Zielgruppe

Sozialpädagogische Assistent/innen, Erzieher/innen, Heilerziehungspfleger/innen, Sozialpädagog/innen, Heilpädagog/innen, Kindheitspädagog/innen B.A., Interessierte weitere Fachkräfte aus dem Gesundheitswesen

Voraussetzungen   

  • Persönlicher Zugang zur Bewegung
  • Nachweis einer mindestens 1-jährigen (bewegungs)pädagogischen Tätigkeit

Die Module

Modul: Motopädagogik/Psychomotorik für Kinder (180 UE im Schulungszentrum Motopädagogik, 09.09.2017–07.07.2018

Modul: Angeleitete motopädagogische Praxis (20 Wochen im eigenen Arbeitsfeld mit Unterrichtsbesuch und Lernaufgaben, 40 UE)- individueller Beginn nach Absprache

Modul: Organisation und Recht (2 Tage, 16 UE)

Modul: Wahlpflicht-Fortbildungen (3 Tage + 1 Hospitation, 30 UE), alternativ:

  • Kinder U3 – Bewegung
  • Inklusive Bewegungswelten
  • Bewegung und Lernen

Des weiteren: Hospitationen (6 UE)

Seminarort   

Schulungszentrum Motopädagogik, Neumünster
VEK Rendsburg, Evangelisches Kitaforum

Abschluss

Präsentation, Umsetzung eines Lehrversuchs motopädagigscher Praxis mit Kolloquium

Preis

Die Module werden einzeln berechnet. Gern beraten wir Sie persönlich!
Bitte fragen Sie uns nach eventuellen Förderungsmöglichkeiten.

Weitere Infos

Schulungszentrum Motopädagogik, Isabelle Möller, Telefon: 04321 3000–29, Telefax: 04321 3000–27
E-Mail: isabelle.moeller-TextEinschließlichBindestrichenLöschen-@ibaf.de

 

 

Druckfunktion
Zum Seitenanfang