Motopädagogik: Mädchen im blauen Netz

Fachberaterin/Fachberater für Motopädagogik und Psychomotorik

In Kooperation mit dem Verband Evangelischer Kindertageseinrichtungen in Schleswig-Holstein e. V. (VEK).

Seit im Kindertagesstättengesetz Schleswig-Holstein im August 2006 die Leitlinien zum Bildungsauftrag der Kindertageseinrichtungen aufgenommen wurden, befinden sich Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in Kindertages­einrichtungen in einem fortlaufenden Prozess. Die Qualifizierung der Fachkräfte steht dabei im Vordergrund. Die Inanspruchnahme externer Beratung oder interner fachlicher Professionalisierung und Fokussierung ist in diesem Prozess ein wesentlicher Aspekt.

Die Qualifizierung zum/r Fachberater/in für Motopädagogik/Psychomotorik in Kindertagesstätten ist ein Baustein im Rahmen der Qualitätsentwicklung und -sicherung, wie oben beschrieben. Sie umfasst insgesamt 500 UE und besteht aus 7 Modulen, 2 Hospitationen und 1 Hausarbeit, die im Zeitrahmen von 3 Jahren mit einer Prüfung/Kolloquium abgeschlossen sein müssen.

Als Fachberater/in haben Sie die Möglichkeit, neue Impulse in Ihrem Arbeitsfeld zu setzen und die Identifizierung mit Ihrem Beruf zu intensivieren. Auch das Thema „Gesund alt werden im Beruf“ erhält eine neue Perspektive.

Sie erwerben folgende Kompetenzen:

Berufliche Handlungskompetenzen – zum Beispiel:

  • Bewegungspädagogische Angebote in unterschiedlichen Institutionen wie Kita, Schule, Sportverein konzipieren, durchführen, reflektieren
  • Die Qualität im Bildungsbereich „Körper, Bewegung und Gesundheit“ sichern
  • Sich als gleichberechtigtes Mitglied in einem multiprofessionellen Team verstehen

Beratungs- und Moderationskompetenzen – zum Beispiel:

  • Qualitätsentwicklung und Qualitätssicherung in Kitas unterstützen
  • Supervision und Konfliktberatung im Team
  • Kitas übergreifend beraten über Bewegungs- und Spielangebote für Zielgruppen jeden Alters (siehe auch Familienzentren)
  • Elternarbeit und Elternberatung
  • Umsetzung und Audit „Gesundheitsförderung in Kindertageseinrichtungen“
  • Inklusion in Kindertageseinrichtungen – zum Beispiel:
  • Bewegungsentwicklung von Kindern von 0–7 Jahren beobachten, dokumentieren und fördern
  • Bewegungsbeobachtung und Bewegungsdiagnostik
  • Die fachliche interdisziplinäre Zusammenarbeit im heilpädagogischen Kontext unterstützen

Zielgruppe

Personen, die eine mindestens 1-jährige Phase der beruf.lichen Tätigkeit in einem (sport-)pädagogischen Arbeitsfeld absolviert und Erfahrungen im bewegungs- oder musisch-tänzerischen Bereich vorweisen können, Sozialpädagogische Assistent/innen mit mindestens 2 Jahren Berufserfahrung, Erzieher/innen, Heilerziehungspfleger/innen, Sozialpädagog/innen, Heilpädagog/innen, Kindheitspädagog/innen B.A.

Voraussetzungen   

  • Persönlicher Zugang zur Bewegung – gern durch den Nachweis einer bewegungspädagogischen Biografie/Kinderturnlizenz etc.
  • Nachweis einer mindestens 1-jährigen bewegungspädagogischen Tätigkeit

Die 7 Module

Modul 1: Kommunikation und Beratung – Pädagogisch-psychologische Beratung und pädagogische Gesprächsführung (120 UE, 15 Tage, 14.09.2017 bis 08.06.2018)

Modul 2: Motopädagogik/Psychomotorik für Kinder (180 UE in der IBAF-Fachschule für Motopädagogik, 09.09.2017–23.06.2018 + 20 UE im Evangelischen Kitaforum des VEK)

Modul 3: Angeleitete motopädagogische Praxis (20 Wochen im eigenen Arbeitsfeld mit Unterrichtsbesuch und Lernaufgaben, 40 UE)

Modul 4: Medizinische Grundlagen – Gesundheit und Prävention (5 Tage als einzelne Fortbildungstage oder 2 Tage + 3 Tage, 40 UE)

Modul 5: Entwicklungspsychologie (5 Tage als Einzelfortbildungstage oder je 2 Tage plus 1 Tag, 40 UE)

Modul 6: Organisation und Recht (2 Tage, 16 UE)

Modul 7: Wahlpflicht-Fortbildungen (3 Tage + 1 Hospitation, 30 UE), alternativ:

  • Kinder U3 – Bewegung
  • Inklusive Bewegungswelten
  • Bewegung und Lernen
  • Intergeneratives Arbeiten

Des weiteren: 2 Hospitationen (6 UE), Prüfung (1 Tag) Lernaufgaben, Facharbeit, Begleitung, Besuche

Wenn Sie bereits über das Zertifikat „Zusatz­qualifizierung Psychomotorik/Motopädagogik für Kinder“ verfügen, erhalten Sie damit die Anerkennung des 2. Moduls. Der Gesamtpreis wird entsprechend reduziert.

Ebenso haben Sie die Möglichkeit, nur einzelne Module zu buchen.

Falls Sie wegen Erkrankung oder aus anderen wichtigen Gründen ein Modul verpassen sollten, bieten wir Ihnen die Möglichkeit, dieses Modul entweder im zweiten Durchgang (2019–2021) zu absolvieren. Oder wir vermitteln zu Fortbildungen unserer Kooperationspartner, z. B. der Unfallkasse Nord u.a. weiter und erkennen die Teilnahme für das Zertifikat entsprechend an.

Seminarorte   

IBAF-Fachschule für Motopädagogik, Neumünster
VEK Rendsburg, Evangelisches Kitaforum

Abschluss

Voraussetzungen für die Vergabe des Zertifikats: Facharbeit, Kolloquium, Umsetzung eines Lehrversuchs motopädagogischer Praxis. Zertifikat „Fachberater/in für Motopädagogik/Psychomotorik in Kindertages­einrichtungen“. Zusätzlich: 2 Hospitationen

Preis

7.600,00 Euro. Die Module werden einzeln berechnet.
Bitte fragen Sie uns nach eventuellen Förderungsmöglichkeiten.

Weitere Infos

IBAF-Fachschule für Motopädagogik, Isabelle Möller, Telefon: 04321 3000–29, Telefax: 04321 3000–27
E-Mail: isabelle.moeller-TextEinschließlichBindestrichenLöschen-@ibaf.de

Evangelisches Kitaforum, VEK, Sybille Nohns, Telefon: 04331 593–175, Telefax: 04331 593–296
E-Mail: vek-nohns-TextEinschließlichBindestrichenLöschen-@diakonie-sh.de

 

 

Druckfunktion
Zum Seitenanfang